Software zur Unternehmensplanung

Jahresplanung: Ergebnisplan, Erfolgsplan, Rentabilitätsplan, Liquiditätsplan, Finanzplan - Budget planen

Planbilanz

Zur Bildung der Planbilanz sind mit dieser Software keine speziellen Aktionen durch den Anwender erforderlich. Das Anlagevermögen, Umlaufvermögen und das Kapital unter Berücksichtigung des Ergebnisses sowie die Verbindlichkeiten des Unternehmens entwickeln sich ganz automatisch bei der Erfassung der Umsätze, Kosten und Investitionen.

Dabei errrechnet das Programm anhand der voreinstellten Werte fortlaufend für alle Planperioden die Forderungen und Verbindlichkeiten. Das Anlagevermögen wird durch die Investitionen und die Abschreibungen bestimmt.

Planbilanz bzw. Bilanzplanung

Die im Finanzplan und dem Liquidtätsplan selbstständig durch das Programm ermittelten Wertstellungen, bilden die Basis für die fortlaufenden Kassen- und Kontokorrentstände, Bankverbindlichkeiten, festgelegten Geldbeträge usw.

Kurz gesagt: Alle für eine aussagefähige Planbilanz erforderlichen Inhalte und Wertstellungen werden selbstständig durch das Programm ermittelt. Im ersten Planjahr wird alle Monate ein entprechender Status gebildet.



Bilanzanalyse - Bilanzkennzahlen

Die Planbilanz und der Ergebnisplan enthalten eine Vielzahl wichtiger Informationen zur Beurteilung des Allgemeinzustandes, der Risiken und Chancen sowie der Stärken und Schwächen eines Unternehmens.

Verdichtet auf den Stichtag des Jahresabschlusses (Bilanz- und Erfolgsanalyse) liefern die Kennzahlen wichtige Basisinformationen zur weitsichtigen Steuerung des Unternehmens.

Gewonnene Einsichten zahlen sich nicht nur im internen Führungsbereich, sondern schon beim nächsten Bankgespräch schnell aus.

Besonders informativ ist die Zeitreihenbetrachtung über die fünf Geschäftsjahre: Hieraus lassen sich sehr schnell positive und negative Trends ableiten.

Bilanzanalyse mit Bilanzkennzahlen

Hier sehen Sie eine Auswahl der Kennzahlen, die das Planungssystem nach Generierung der Planbilanz und des Rentabilitätsplans errechnet und teilweise in Diagrammen darstellt:

Kapitalstruktur, Eigenkapitalquote, Anspannungsgrad, Verschuldungskoeffizient, Anlagenintensität, Umlaufintensität, Sachanlagenutzung, Investitionsquote, Wachstumsquote, Eigenkapitalrentabilität, Umsatzrentabilität, Gesamtkapitalrentabilität, Personalintensität, Abschreibungsintensität, Materialintensität.


Cashflow

Als Saldo zwischen den Einzahlungen und Auszahlungen während einer Periode, lässt sich anhand des Cashflows die Liquiditätssituation des Unternehmens gut beurteilen.

Nachdem als Ausgangswert das Ergebnis des Unternehmens gilt, müssen alle zahlungsunwirksamen Erträge und Aufwendungen, entsprechend bei der Berechnung des Cashflows berücksichtigt werden. Dies betrifft beispielsweise die Abschreibungen oder die Zuführungen bzw. Auflösung von Rückstellungen.

cashflow mit Diagrammen

Im Exactplanner ist der "Operative Cashflow" abgebildet. Er spiegelt die Finanzierungskraft des Unternehmens wider und gilt als Maßstab für das Innenfinanzierungspotential.


Kapitalfluss

Eine Kapitalflussrechnung gibt Aufschluss über die Mittelherkunft bzw. Mittelverwendung und der monatliche Soll-Ist-Vergleich spiegelt den aktuellen Unternehmenserfolg wider.

Kapitalflussrechnung



Kinderleicht: Der Anwender plant nur den Umsatz und die Kosten: Der Exactplanner entwickelt automatisch einen Kapazitätsplan, Liquiditätsplan, Finanzplan, Rentabilitätsplan (Ertragsplan) sowie die Planbilanz, den Cashflow, den Kaptialfluss usw.

Außerdem wird vom Programm ein Monatsbericht und ein Frühwarnsystem generiert. Auch für die inhaltliche Gestaltung dieser Auswertungen und die Übernahme der Daten sorgt das Programm. Der Anwender braucht keinen Finger zu rühren.